Bardusch steigert Umsatz am Standort Soltau um 30 %


Modernes Textilmanagement par excellence – Standorterweiterung abgeschlossen

Soltau, Januar 2013.Seit 1994 unterhält die Bardusch Gruppe in der Heide eine ihrer inzwischen mehr als 20 Niederlassungen. 2010 fiel die Entscheidung für die Erweiterung des Standortes. Ausschlaggebend waren ein sattes Umsatzplus von 30 % und die damit einhergehende Auslastung des Betriebes: Erfolg schafft neue Arbeitsplätze. Der professionelle textile Fullservice made by Bardusch ist gefragt. Und wenn es hinter den Fenstern der neuen Betriebsstätten aussieht, als liefe alles wie von Zauberhand geleitet, dann ist das kein Zufall. Dahinter steckt eine bis ins Detail ausgeklügelte Logistik.

Das traditionsreiche Familienunternehmen bietet modernes Textil- und Hygienemanagement vom Feinsten: Der perfektionierte, geschlossene Bardusch Service-Kreislauf umfasst die individuelle Bedarfsermittlung, Beschaffung, Abholung der verschmutzten und Anlieferung der gewaschenen Kleidung. Pflege, Reparatur und Austausch inklusive. Mithilfe integrierter Barcodes und Computer gesteuerter Logistik bringt Bardusch beeindruckend zuverlässig die Kleidung genau da hin, wo sie gebraucht wird – Tag für Tag.

Die Angebotspalette des Traditionsunternehmens beinhaltet Miet-Berufskleidung, Reinraumkleidung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA), SchmutzfangmattenService, Waschraum-Hygiene und Wäschevollversorgung für Krankenhäuser, Pflegeheime sowie Gastronomie und Hotellerie. Großunternehmen aus den Bereichen Automobilbau, Chemie, und Lebensmittel gehören ebenso zum Kundenstamm wie viele Klein- und Mittelstandsunternehmen.

Credo der Firmenphilosophie: Umweltbewusstsein

Hohe Kundenzufriedenheit geht bei Bardusch Hand in Hand mit umweltbewusstem Handeln. Als erstes deutsches Dienstleistungsunternehmen hat Bardusch ein Umweltmanagementsystem nach der EG-Verordnung 761/2001 eingeführt und weiterentwickelt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf verantwortungsvollem Umgang mit den Ressourcen, einer optimierten Logistik sowie der Abfallvermeidung. Außerdem arbeiten alle deutschen Bardusch Niederlassungen nach RAL 992/1-3 Hygienerichtlinien und sind nach EN DIN ISO 9001 sowie 14001 und EMAS III zertifiziert. Wo immer möglich, kommen bei der Bekleidung schadstoffgepru¨ fte Textilien nach Öko-Tex ® Standard 100 zum Einsatz. Dieses Engagement für den Umweltschutz wurde mit dem “Umweltpreis für Unternehmen 1995 des Landes Baden-Württemberg” ausgezeichnet.

Ein Erfolgskonzept, das auch in der Soltauer Niederlassung Früchte trägt. Von hier aus werden seit 1994 rund 800 Kunden im gesamten norddeutschen Raum versorgt.

Seit 2009 erwirtschafteten die Mitarbeiter im Industriegebiet „Vor dem Weiherbusch“ ein deutliches Umsatzplus. Die Betriebsstätte war komplett ausgelastet. 2010 entschied sich die Konzernführung für umfangreiche Erweiterungsmaßnahmen an diesem wichtigen Standort. Ein neuer Maschinenpark wurde angeschafft, die Produktionsfläche auf 2.900 m² nahezu verdoppelt. Dadurch – und durch Umstrukturierungen im Kundenportfolio – konnte das Betriebsergebnis um 50 % gesteigert werden. Während im gleichen Zeitraum die Zunahme der gewerblichen Personalkosten lediglich mit 9% zu Buche schlug, steigerte sich die Leistung der Mitarbeiter durch diese Maßnahmen um 28%.

2 Mio. Euro Investitionssumme – angepeilter Umsatz für die nächsten Jahre: 10 Mio. Euro

Stolz berichtet der Niederlassungsleiter Michael Thiebes von den umfangreichen Maßnahmen: „Wir haben viele neue Arbeitsplätze geschaffen. Eingestellt haben wir vier Mitarbeiter in der Produktion, zehn Fahrer, zwölf Kräfte für den Service direkt beim Kunden, wie z.B. das Einfächern der Berufskleidung vor Ort. Kundendienst und Verwaltung wurden um drei Stellen aufgestockt. Und natürlich bilden wir auch aus.“ Die Zahl der insgesamt in der Soltauer Niederlassung Beschäftigten stieg damit auf 85. Zusätzlich wurden 14 neue Fahrzeuge angeschafft und in Neumünster ein neues Depot geschaffen. Dort wird die in Soltau bearbeitete Wäsche zwischengelagert und von dort aus direkt zum Kunden gefahren. Heute laufen ca. 13.000 Teile mit einem Gewicht voninsgesamt sieben Tonnen durch die Hallen des Dienstleisters für Miettextilien. Der Umsatz der norddeutschen Niederlassung lag 2012 bei ca. 8,3 Mio. Euro liegen. Geplant für die nächsten Jahre ist das Überschreiten der 10 Mio. Grenze.

Anfangs regionale Wäscherei – heute Global Player Bereits in der fünften Generation gewährleistet Bardusch kundennahen Service. Verlässliche Qualität und viel Engagement sichern dem Familienunternehmen heute seinen Platz unter den führenden Anbietern im Bereich Miettextilien. Hinter dem anhaltenden Erfolg stehen wegweisende Entscheidungen. Früh in der Firmengeschichte konzentrierte man sich auf die Pflege und Vermietung von Berufsbekleidung und Wäsche. Der Name Bardusch wurde schnell zum Synonym für saubere Wäsche.

Schon in den 1970er Jahren begann unter dem 2011 verstorbenen Firmenchef Carl-F. Bardusch die weltweite Expansion. Niederlassungen in Frankreich, Polen, Spanien, Ungarn, Brasilien, der Slowakei und der Schweiz zählen inzwischen zur erfolgreichen Bardusch Gruppe. Seit 2004 bietet das Traditionsunternehmen Service für dekontaminierte Spezialkleidung für Reinräume. Diese Königsdisziplin im Textilservice beherrschen nur Wenige.

Immer mehr Unternehmen – vom Ein-Mann-Betrieb bis zum Großkonzern – lassen sich von den Vorteilen des Full-Service-Leasingsystems überzeugen. Denn Outsourcing bietet Vorteile: Für den Kunden entfällt die gesamte Einkaufs- und Dispositionstätigkeit für Berufsbekleidung. Aufwändige interne Logistik, Wege- und Wartezeiten entfallen. Alles, was gebraucht wird, liegt fertig im Schrankfach – das rechnet sich.

Weltweit mehr als eine Million Menschen versorgt Bardusch heute mit Berufs- und Schutzkleidung und organisiert den kompletten Wäscheservice für Hunderte von Hotels, Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Rund 90.000 Unternehmen verlassen sich auf den ausgezeichneten Service der Unternehmensgruppe. Allein in Deutschland verarbeitet Bardusch mit insgesamt 4000 Mitarbeitern an 25 Standorten täglich rund 420Tonnen Wäsche.

Trotz aller Veränderungen bleibt das Unternehmen seinen Wurzeln treu. In seiner mehr als 140-jährigen Firmengeschichte blieb es stets im Familienbesitz.

Download Pressetext

Ausnahmeklausel

Presseangehörigen ist es gestattet, die unter dieser Rubrik veröffentlichten Bilder, Logos und Texte in Deutschland in gedruckter und digitaler Form zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen, sofern die Verwendung nicht in ehrenrührigen und/oder anstößigen Zusammenhang erfolgt.

Besuchen Sie uns