Bardusch verspricht Highlight auf der A+A


Erweiterte Kollektionen, Rundum-Service und eine bis dato noch nicht genannte Neuheit

Ettlingen, 8. Oktober 2013:

Vom 5. bis 8. November präsentiert die Bardusch Gruppe auf der A+A Messe in Düsseldorf ihr neues Sortiment für den beruflichen Alltag. Die branchenspezifischen Mietlösungen des Ettlinger Textildienstleisters reichen von ansprechender Berufskleidung bis zu hochstrapazierbarer Schutzausstattung, ergänzt von einem darauf abgestimmten Rundum-Service. Geschäftsführer Karsten Beisert zeigt sich selbstbewusst undweckt Neugierde: „Bardusch hat es immer verstanden, mit neuen, durchdachten Produkten und daraus abgeleiteten Dienstleistungen auf die Bedürfnisse unterschiedlichster Branchen einzugehen. Die Messebesucher dürfen auch dieses Jahr wieder auf eine Messeneuheit gespannt sein, die ausunserer Zusammenarbeit mit einem namhaften Hersteller resultiert.“

Mit maßgeschneiderten Dienstleistungen entlastet Bardusch Unternehmen beim Textil- und HygieneManagement. Von der Bedarfsanalyse vor Ort bis hin zum Abhol-Wasch-und-Bring-Service hat Bardusch einen geschlossenen Kreislauf geschaffen, derauf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt ist. Beschaffung, Abholung der verschmutzten und Anlieferung der gewaschenen Textilien wickelt der Textildienstleister ebenso reibungslos ab, wie Pflege, Reparatur und Austausch. Bardusch senkt somit die Kosten und sichert die gleich bleibend hohe Qualität in der textilen Ausstattung.

Maßstäbe setzt Bardusch mit der Schweißerschutzkleidung „Weldstar Professional“. Als erste Multifunktionsbekleidung entspricht sie der neuen ISO Norm 11611, der höchsten Schutzklasse 2 sowie ISO 11612, Klasse E3. Flüssige Metallspritzer, Glühpartikel sowie Hitze- und Flammeinwirkung lassen die Kleidungsstücke im wahrsten Sinne des Wortes kalt. Eine permanent flammenhemmende Fasermischung, unter anderem mit Kermel, sorgt dabei füreinen konstanten Schutz. Auch gegen die thermischen Gefahren eines Störlichtbogens (EN 61482-1-2 Klasse 1) und begrenzt vor flüssigen Chemikalien (EN 13034 Typ 6). Weitere Pluspunkte der Schutzbekleidung sind die elektrostatische Ableitfähigkeit (EN 1149-5), die Hautverträglichkeit und das geringe Gewicht des Materials.
Auf der A+A zeigt Bardusch auch das aktuelle, erweiterte „Eurosafety“ Programm der Tochtergesellschaft „AS Bardusch“: Schutzbrillen, -handschuhe, und -bekleidung sowie Sicherheitsschuhe versprechen Arbeitsschutz von Kopf bis Fuß. Die Marke bündelt spezielle PSA (Persönliche Schutzausrüstung) und Schutzkleidung für unterschiedlichste Branchen und Anwendungsbereiche. AS Bardusch arbeitet dafür mit nahezu allen der rund 1.000 Lieferanten für PSA-Artikel zusammen. Die Kunden können die Produkte über individuell gestaltete Webshops rund um die Uhr online bestellen. Das Gesamtangebot von Bardusch umfasst den Service rund um Berufs- und Schutzkleidung, Persönliche Schutzausrüstungen (PSA), Reinraumkleidung, Wasserspendersysteme, WaschraumHygiene und Textilien für Hotel, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime. Mehr als 4.000 Mitarbeiter in neun Ländern sind bei der Bardusch Gruppe beschäftigt. Weltweit betreuen sie rund 90.000 Kunden aus den Bereichen Industrie (Automobil, Maschinenbau, Chemie, Pharma, Transport/Verkehr), Handwerk, Gesundheitswesen, Handel und Hotellerie. Circa 1,1 Millionen Menschen stattet Bardusch mit Berufskleidung und Arbeitsschutzartikeln aus. An seinen 50 Standorten bearbeitet das 1871 in Ettlingen gegründete Unternehmen täglich 420 Tonnen Wäsche – so viel wie 100.000 Waschmaschinenladungen.

Download Pressetext

Pressekontakt

bardusch GmbH & Co. KG

Jeannette Schmitteckert
Telefon 07243 707-1213
presse@bardusch.de

Ausnahmeklausel

Presseangehörigen ist es gestattet, die unter dieser Rubrik veröffentlichten Bilder, Logos und Texte in Deutschland in gedruckter und digitaler Form zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen, sofern die Verwendung nicht in ehrenrührigen und/oder anstößigen Zusammenhang erfolgt.

Besuchen Sie uns