Erweiterung des Kompetenzzentrums Mietwäsche


bardusch reagiert auf steigende Nachfrage am Standort Heilbronn

Erweiterung des Kompetenzzentrums Mietwäsche

bardusch reagiert auf steigende Nachfrage am Standort Heilbronn

Ettlingen, 22. Juni 2015: Das Textilmanagement Unternehmen bardusch erweitert und modernisiert die Wäscherei im Industriegebiet Rötel am Standort Heilbronn. Die umfassenden Erneuerungen am Maschinenpark und der Gebäudetechnik stehen unter dem Leitspruch „Hier entsteht Zukunft“ und kosten circa 3,7 Millionen Euro.

Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum des bardusch Standort Heilbronn, im Sommer 2016, sollen die Umbauarbeiten vollständig abgeschlossen sein. Neben wirtschaftlichen Überlegungen spielen ökologische Gesichtspunkte eine zentrale Rolle bei der Modernisierung.  „Das Kesselhaus entfällt, dafür gibt es einen Schnelldampferzeuger. Dieser ist kleiner, nicht so wartungsintensiv und dank seines geringen CO2-Ausstoßes und niedrigen Energiebedarfs umweltfreundlicher“, lobt Niederlassungsleiter Patrick Fang die Anlage.

Bereits 2010 reagierte bardusch erstmals auf die steigende Nachfrage im Bereich Miet- und Waschservice für Industriekleidung. In den vorangegangenen Jahren war die täglich aufzubereitende Wäschemenge auf 12.000 Teile pro Tag angestiegen. Dieser Anstieg erschwerte es, Flachwäsche und Mietberufsbekleidung parallel zu bearbeiten. Man entschied sich, den Betrieb umzustrukturieren und sich fortan auf Mietberufskleidung zu spezialisieren. Seit 2012 ist die bardusch Niederlassung Heilbronn „Kompetenzzentrum Mietwäsche für Industrie, Automobilzulieferer, Handel, Lebensmittelindustrie und Gesundheitswesen“. Nach Abschluss der derzeitigen Modernisierungsmaßnahmen kann die Kapazität auf bis zu 18.000 Teile pro Tag ausgebaut werden.

„Das neue Betriebskonzept sieht eine Sortieranlage im Finishing-Bereich, die Modernisierung der Näherei, einen erweiterten Maschinenpark sowie neue Kontrollstationen vor“, kommentiert Niederlassungsleiter Patrick Fang die dieser Tage aufgenommene.

Arbeiten und führt aus: „ Ziel ist es, unsere Prozesse noch weiter zu optimieren. Hierzu gehören auch drei Faltroboter, zusätzliche Trockner und zwei neue Hotboxen.“ In einer Hotbox (Trockenschrank) lassen sich Kleidungsstücke unmittelbar nach dem Waschvorgang Dampfglätten. Im Oktober soll der Großteil des neuen Maschinenparks und bis Ende des Jahres alle weiteren Anlagen installiert und in Betrieb genommen werden. „Wir bauen den Standort Heilbronn zum modernsten Betrieb in der bardusch Gruppe aus“, fasst Patrick Fang zusammen.

bardusch Textilmanagement am Standort Heilbronn

Täglich bereiten 121 Mitarbeiter bis zu 12.000 Textilien in validierten Waschverfahren desinfizierend auf. Hinzu kommt ein lückenloser Hol-und-Bring-Service für Miettextilen. Diesen gewährleistet ein 20 LKW großen Fuhrpark und die verkehrsgünstig Lage nahe der Autobahn 6 und dem Autobahnkreuz Weinsberg. Insgesamt 1.600 Kunden versorgt  bardusch von Heilbronn aus. Das Einzugsgebiet reicht von Nürnberg, Hof, Bamberg, Erlangen, Schweinfurt, Würzburg, bis nach Buchen und Mosbach, Sinsheim, Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg, Stuttgart.

Textil-Leasing Faktencheck:

bardusch stellt Unternehmen Berufskleidung im Miet- und Wäscheservice zur Verfügung. Jedes einzelne Kleidungsstück erhält einen Barcode, der die Daten des Trägers enthält. Somit ist zu jeder Zeit nachvollziehbar, zu welchem Mitarbeiter die jeweilige Hose, Jacke oder das Hemd gehört. Im Textilmietservice holt bardusch die verschmutzte Textilien ab, bereitet diese in einem desinfizierenden Waschverfahren auf und liefert die saubere Kleidung wieder direkt beim Kunden an.

Download Pressetext

Ausnahmeklausel

Presseangehörigen ist es gestattet, die unter dieser Rubrik veröffentlichten Bilder, Logos und Texte in Deutschland in gedruckter und digitaler Form zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen, sofern die Verwendung nicht in ehrenrührigen und/oder anstößigen Zusammenhang erfolgt.

Besuchen Sie uns