Mit Berufskleidungs-Leasing zur Corporate Identity


Kleider machen Leute

Ettlingen, Januar 2012 Kein anderes Kommunikationsmittel prägt den Eindruck der Kunden von einem Unternehmen und das Selbstwertgefühl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter so wie die Kleidung.

Neben  ihrer  Funktion  als  Zweck-  und  Schutzbekleidung  prägt und  festigt  die  Berufskleidung  die  sozialen  und organisatorischen  Strukturen  in  den  Betrieben.  ”Corporate Identity”  oder  CI  ist  ein  moderner  Begriff  für  diese  eigentlich
Jahrhunderte alte Tatsache.

Natürlich  ist  CI  mehr  als  das  einheitliche  Aussehen aller Mitarbeiter,  mehr  als  irgendeine  Jacke  oder  Bluse  mit  dem Firmenlogo  drauf:  Es  signalisiert  das  Arbeiten  an  einer gemeinsamen Aufgabe, fördert die Identifikation derMitarbeiter mit  dem  Unternehmen  und  festigt  so  den  Teamgeist  und  das Wir-Gefühl.  Große    Verkehrsunternehmen,  allen  voran  die Fluggesellschaften,  nutzen  diese  Tatsache  seit  Beginn  ihrer Existenz  und  geben  auch  heute  noch  Millionen  aus  für  das 2 unverwechselbare  Äußere ihrer  Crewmitglieder  am Boden und in der Luft.

Wettbewerbsfaktor CI


Aber  auch  für  kleinere  Unternehmen  wird  es  in  Zeiten schärferen  Wettbewerbs  immer  wichtiger,  auch  mit  der Arbeitskleidung ein Zeichen professionellen Selbstbewusstseins zu  setzen.  Eine  Aufgabe,  die  sie  andererseits  sowohl  von  der Kompetenz-  als  auch  von  der  Kostenseite  häufig  überfordert. Immer  mehr  Unternehmen  gehen  deshalb  inzwischen  dazu über,  diese  Kleidung  nicht  mehr  selbst  anzuschaffen und  zu verwalten: Sie übertragen das Textilmanagement vollständig in die Hände der Firma Bardusch. Das Unternehmen Bardusch - eine familiengeführte GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Ettlingen bei  Karlsruhe  und  24  Niederlassungen  und  Tochtergesellschaften  in  ganz  Deutschland  -  ist  einer  der größten Anbieter von Textil-Mietdiensten weltweit.

Einheitlich und doch persönlich


Der Bardusch Mietdienst für Berufskleidung und ArbeitsschutzZubehör  basiert  auf  einem  eingespielten  Logistikkreislauf. Zunächst  werden  die  individuellen  Bedürfnisse  und Besonderheiten  der  Kunden  in  einem  detaillierten Beratungsgespräch  erörtert.  Mit  Beginn  des  Service  erhält jeder  Mitarbeiter  seine  persönliche  Berufskleidung. In regelmäßigem  Zyklus  wird  die  schmutzige  Kleidung  beim Kunden  abgeholt  und  saubere  geliefert.  Bei  Bedarf  werden 3 kleinere  Reparaturen  an  der  Kleidung  ausgeführt  oder verschlissene gegen neue getauscht.

Die  große  Modellvielfalt  von  Bardusch  ermöglicht  es dem Kunden,  sich  mit  „seiner”  Kleidungskollektion  von  anderen abzuheben.  Das  Firmenlogo  des  Kunden  wird  ebenso selbstverständlich  auf  die  Kleidungsstücke  aufgebracht  wie gestickte  oder  gepatchte  Namensembleme  des  Trägers  oder der  Trägerin.  Personalschwankungen,  Versetzungen, Änderungen  der  Kleidergrößen  werden  permanent berücksichtigt.

Überall dort, wo Berufskleidung einem Träger direktzugeordnet werden  soll,  erfasst  Bardusch  alle  notwendigen  Körpermaße, berücksichtigt  die  arbeitsplatzspezifischen  Bewegungsabläufe und  die  individuellen  Wünsche  der  Beschäftigten  an  den Tragekomfort.  Trotz  des  gewünschten  einheitlichen Erscheinungsbildes  bei  der  Mitarbeiterkleidung  kann auf individuelle Anforderungen der Mitarbeiterinnen undMitarbeiter durchaus  eingegangen  werden.  Der  eine  mag  es körperbetonter,  der  andere  lieber  bequem.  Alle trägerbezogenen Daten werden auf einem Barcode gespeichert. Dieser  wird  in  der  Kleidung  angebracht.  Dadurch  ist  gewährleistet,  dass  jeder  Träger  nach  der  Wäsche  immer wieder seine ihm zugeordnete Kleidung erhält.

Kostengünstige Alternative 

”Berufskleidung  mieten?  Das  muss  doch  teuerer  kommen  als kaufen!”  –  so  lautet  meist  der  Einwand,  wenn  es  um  diese 4 moderne  und  alternative  Methode  der  Beschaffung  und de Wäschepflege von Arbeitskleidung geht. Viele vergessen dabei, dass zu den reinen Beschaffungskosten noch einmal rund 60 % hinzuzurechnen  sind:  Angebotsprüfung,  Lieferantenauswahl, Qualitätskontrolle belasten den Einkauf; Rechnungsprüfung und Zahlungsanweisung  die  Buchhaltung.  Dazu  kommen Materialverwaltung, Lagerkosten und die Wäschepflege selbst.

Das  Bardusch  Textilmanagement  wird  so  zu  einer  zeitsparenden  Alternative  für  Manager,  die  sich  auf  ihre eigentlichen  Aufgaben  konzentrieren  wollen.  Die  Firma Bardusch  entwickelt  dafür  gerne  unverbindlich  Vorschläge. Dabei  spielt  es  keine  Rolle,  ob  es  sich  um   Großkunden  wie einen Flughafen mit Tausenden von Beschäftigen handelt, oder um  ein  kleines  Busunternehmen  mit  nur  einer  Handvoll Mitarbeitern.

Download Pressetext

Ausnahmeklausel

Presseangehörigen ist es gestattet, die unter dieser Rubrik veröffentlichten Bilder, Logos und Texte in Deutschland in gedruckter und digitaler Form zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen, sofern die Verwendung nicht in ehrenrührigen und/oder anstößigen Zusammenhang erfolgt.

Besuchen Sie uns