RAL-GZ 992/4


Ettlinger Textilspezialist zertifiziert

Ettlingen, 4. Februar 2013: Der international tätige Textilreinigungs- und Leasingspezialist Bardusch wurde 2012 mit dem Gütezeichen „RAL-GZ 992/4“ ausgezeichnet. Es ist damit das vierte Gütezeichen, das der RALdem Ettlinger Unternehmen verliehen hat. Das RAL-GZ992/4 umfasst die „Sachgemäße Wäschepflege von Bewohnerwäsche aus Pflegeeinrichtungen“ und wird ausschließlich an Unternehmen verliehen die nach den strengen Vorgaben der Hohenstein Institute und der „Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V.“ arbeiten.

Schon länger existieren die Richtlinien der RAL-Gütezeichen 992/1 für Haushalts- und Objektwäsche, 992/2 für Wäsche aus dem Gesundheitswesen und 992/3 für Wäsche aus Lebensmittelbetrieben. Ebenfalls gibt es die Empfehlung der Kommission fürKrankenhaushygiene und Infektionsprävention des Robert Koch Instituts,
„Infektionsprävention in Heimen“, die jedoch ausschließlich Hygienevorgaben für nicht bewohnerbezogene Wäsche, wie beispielsweise die Bettwäsche der Senioren, regelt. Die Expertenrunde „Pflegeeinrichtungen“ – unter anderem bestehend aus Hygienikern, Mikrobiologen und Trägern von Pflegeeinrichtungen – hat jetzt gemeinsam mit dem Güteausschuss der „Gütegemeinschaft sachgemäße Wäschepflege e.V.“Pflege- und
Hygienerichtlinien für die „Bewohnerwäsche in Pflegeinrichtungen“ festgelegt.

Das RAL-GZ 992/4 deckt die Behandlung von waschbarer Oberbekleidung und Leibwäsche der Bewohner von Pflegeeinrichtungen sowie nicht waschbarer Oberbekleidung wie beispielsweise Seidenblusen ab. Besonders bei pflegeintensiven Bewohnern ist die Keimbelastung der Umgebung und der Textilien, insbesondere der Leibwäsche, ein Thema, das noch zu oft vernachlässigt wird. Mit den für das RAL-GZ 992/4 definierten Vorgaben für Wäschereien wird dem entgegengewirkt und ein Beitrag zur Infektionsprävention in Senioreneinrichtungen geleistet. Dazu zählen auch die in den Güte- und Prüfbestimmungen des RAL-GZ geforderten desinfizierenden Aufbereitungsverfahrenund die Vorgaben zur Sortierung von Schmutzwäsche, um Querkontamination zu vermeiden.

Als Gütezeichenbenutzer unterliegt Bardusch einer jährlichen, unangemeldeten Betriebsbegehung von RAL-Prüfbeauftragten, die den hygienischen Betriebszustand überprüfen. Dabei werden Wasserproben aus den einzelnen Bereichen des  Wäschereibetriebs sowie Abklatschproben von den Händen der Mitarbeiter und der aufbereiteten Wäsche entnommen und in Laboren untersucht. Die Labordatenermitteln den aktuellen Hygienestatus der Wäschereien und entscheiden über das Nutzungsrecht des RAL-GZ 992/4. Sachverständige derHohenstein Institute werten hierfür auch gewaschene Testgewebeaus. Bardusch selbst führt kontinuierliche Eigenkontrollen durch,um die Vorgaben zu erfüllen und die eigenen Qualitätsstandards einzuhalten.

Download Pressetext

Pressekontakt

bardusch GmbH & Co. KG

Jeannette Schmitteckert
Telefon 07243 707-1213
presse@bardusch.de

Ausnahmeklausel

Presseangehörigen ist es gestattet, die unter dieser Rubrik veröffentlichten Bilder, Logos und Texte in Deutschland in gedruckter und digitaler Form zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen, sofern die Verwendung nicht in ehrenrührigen und/oder anstößigen Zusammenhang erfolgt.

Besuchen Sie uns