Geschäftsführung

Mathias Göhrig

ist seit Mai 2015 Geschäftsführer bei bardusch. Nach dem Studium des Chemieingenieurwesens begann Herr Göhrig seine berufliche Laufbahn 1993 bei der Firma Naturin (Weinheim), einer Tochtergesellschaft des spanischen Lebensmittelkonzerns Viscofan. Bis zu seiner Berufung in die Geschäftsführung 2001 durchlief er nahezu alle Führungsfunktionen im Produktionsbereich des international agierenden Konzerns.

2006 wechselte Herr Göhrig zur Firma Weidenhammer Packaging-Group (Hockenheim), einem international tätigen Familienunternehmen der Verpackungsbranche. Dort übernahm er in der Geschäftsführung die Verantwortung für den Bereich Operations (Produktion & Technik) mit 17 Produktionsstandorten weltweit. In dieser Zeit gestaltete er erfolgreich den Prozess der Installation einer Fremdgeschäftsführung und entwickelte die Organisationsstrukturen - parallel zu einem starken Umsatzwachstum - weiter.

In nahezu allen seiner beruflichen Stationen lag der Tätigkeitsschwerpunkt in der erfolgreichen Ausrichtung der Produktionssysteme, Technik und Prozesse auf sich verändernde Kunden- und Marktanforderungen. Bei bardusch bringt Mathias Göhrig seine weitreichenden Erfahrungen und Kenntnisse in diesen Aufgabenbereich ein und gibt - mit Fokus auf die deutschen Niederlassungen - hierzu neue Impulse. Gemeinsam mit der Führungsmannschaft wird er das Unternehmen auf die gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen unserer Kunden ausrichten sowie Modernisierungsprojekte und die Organisationsentwicklung vorantreiben.

Andreas Holzer

Andreas Holzer

wurde 2008 zum Länderverantwortlichen (CEO) der bardusch AG in der Schweiz bestellt, ist seit 2013 Geschäftsführer der bardusch Beteiligungen GmbH & Co. KG und dort zuständig für das Auslandsgeschäft der bardusch Gruppe sowie seit September 2015 Geschäftsführer der bardusch GmbH & Co. KG in Deutschland.

Nach dem Studium an der ETH Zürich zum Diplomingenieur folgten Stationen bei IBM als Vertriebsleiter und über 15 Jahre bei CWS in diversen leitenden Funktionen auf nationaler und internationaler Ebene. So hat er u.a. als CEO der Naef Terag Suisse SA mit einem Post Merger Integration-Prozess (PMI) 14 Gesellschaften in zwei Ländergesellschaften der HTS-Gruppe (heute CWS-boco) zusammengeführt.

Als Andreas Holzer 2008 als CEO zu bardusch AG mit Sitz in Basel (Schweiz) kam, stand das Unternehmen vor großen Herausforderungen. Gemeinsam mit dem bestehenden Management-Team hat er bardusch AG neu ausgerichtet und in den letzten Jahren den Umsatz um fast 50 Prozent gesteigert. Das Unternehmen hat sich unter seiner Führung kontinuierlich zu einem gesunden KMU weiterentwickelt.

Mögliches möglich machen und nicht die Unmöglichkeit des Nichtmöglichen beweisen –
Andreas Holzer hat in allen beruflichen Stationen mit Veränderungsprojekten Neues gestaltet. Er hat Teams motiviert, Herausforderungen anzunehmen und mit kreativen Lösungen Ziele zu erreichen. Als Ingenieur fasziniert ihn das effiziente Zusammenspiel von Menschen und Maschinen, das in Wäschereien stark gefordert ist. Die hohen Kundenanforderungen einerseits sowie der Kostendruck andererseits verlangen nach flexiblen Lösungen, innovativen Anlagen und motivierten Mitarbeitern – Herausforderungen, die Andreas Holzer mit dem engagierten bardusch Management-Team auch in Zukunft annehmen will. In den letzten Jahren wurden unter seiner Leitung bei den bardusch Ländergesellschaften acht mittlere bis große Investitionsprojekte identifiziert und erfolgreich umgesetzt.

Oliver Kuck

ist seit September 2016 Geschäftsführer (CFO) der bardusch Gruppe. Der Diplomkaufmann hatte schon während seines Studiums bei einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gearbeitet und seine berufliche Laufbahn danach im Controlling der Berner Group, einem international tätigen Direktvertriebsunternehmen, gestartet. Es folgten weitere verantwortliche Stationen im Finanzbereich der Heidelberger Zement AG sowie zusätzlich in den Bereichen Mergers & Akquisitions / Strategie bei der Interseroh SE in Köln.
2008 wechselte Kuck als Direktor Finanzen, Controlling, IT sowie Geschäftsführer der Washtec Financial Services GmbH zur börsennotierten Washtec AG nach Augsburg, wo er unter anderem die internationalen, kaufmännischen Strukturen auf- und ausgebaut, mehrere Refinanzierungen durchgeführt und ein wesentliches Wachstums- und Effizienzprogramm verantwortet hat. Mehrere Aufsichtsfunktionen bei internationalen Tochtergesellschaften rundeten sein Profil ab.

Seit 2014 war er als Leiter Konzern Finanzen und Controlling bei der Private Equity geführten EQOS Energie Gruppe in Wien und Luxemburg tätig. Dort baute er die nach einem Carve Out nicht vorhandenen Organisationsstrukturen des Finanzbereichs auf und schuf durch Einführung von automatisierten Lösungen die Basis für eine Unternehmenssteuerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette, denn was nicht messbar ist, kann man nicht steuern.

Auch wenn ihn die Bereiche Finanzen und Controlling von Anfang an begleitetet haben, sieht sich Oliver Kuck nicht als den klassischen Finanzmann. Für ihn war und ist der Blick auf die gesamte Unternehmensentwicklung und der damit einhergehende stetige Wandel wichtig. Es geht ihm nicht immer primär darum, was etwas kostet sondern welchen Mehrwert es im Sinne des Kunden und des Unternehmens erzielt. Dies setzt er auch für die von ihm zu verantwortenden Supportfunktionen voraus.
Gemeinsam mit den beiden Geschäftsführungskollegen und dem Managementteam will er sicherstellen, dass die Neuausrichtung des Unternehmens im Sinne der Familie weiter vorangetrieben wird.

Besuchen Sie uns